Greif-Velox stärkt Präsenz auf dem osteuropäischen Markt

Kooperation mit dem tschechischen Produktions- und Vertriebsunternehmen Sopack

Greif-Velox baut sein Vertriebsnetz in Europa weiter aus: In einer strategischen Partnerschaft mit Sopack s.r.o. nutzen der Verpackungsmaschinenhersteller und das tschechische Vertriebs- und Produktionsunternehmen Synergie-Effekte, um Greif-Velox‘ Innovationen auf dem tschechischen, slowakischen, polnischen und ungarischen Markt zu positionieren.

Ab sofort vertreibt Sopack mit Sitz in Pardubitz unter anderem den Greif-Velox Luftpacker BVPV 4.40 sowie die Vakuumpacker der „VeloVac“-Familie, mit denen ein sauberes und effizientes Absacken ultraleichter Pulver möglich ist.

Netzwerk trifft innovative Maschinentechnik

Für Greif-Velox ist die Partnerschaft ein weiterer Schritt in der konsequenten Internationalisierungsstrategie des Unternehmens. Bislang beliefert das Unternehmen weltweit Kunden in 89 Ländern. „Wir haben mit Sopack den perfekten Partner für die Marktexpansion in Osteuropa gefunden“, sagt Sebastian Pohl, Director Sales & Marketing bei Greif-Velox. „Das junge, wachstumsstarke tschechische Unternehmen verfügt über genau das Netzwerk und das regionale Fachwissen, das wir brauchen, um unsere innovative Maschinentechnik und unser Knowhow zum passenden Kunden zu bringen.“

Sopack: „Greif-Velox hat weltweit einen ausgezeichneten Ruf“

Auch Sopack freut sich sehr über die Kooperation: „Durch die Bündelung der Kräfte können wir unsere Kunden unterstützen und ihnen die bestmöglichen Lösungen für die Sackabfüllung anbieten“, sagt Tomas Zadina, Eigentümer von Sopack. „Greif-Velox hat weltweit einen ausgezeichneten Ruf, und wir sind stolz darauf, ihr Partner in der Region zu werden.“

Wettbewerbsvorteile für die Kunden

Das 2014 in Tschechien gegründete Vertriebs- und Produktionsunternehmen Sopack hat sich vor allem auf die Stabilisierung und Fixierung von Waren bzw. Containern sowie der Thermoregulierung von Paletteneinheiten und Paletten in Containern spezialisiert. Es beliefert Kunden in mehr als 20 Ländern auf der ganzen Welt. Mit den Absackanlagen von Greif-Velox erweitert es sein Portfolio, um den Kunden weitere Wettbewerbsvorteile zu verschaffen. „Mit den Anlagen von Greif-Velox, insbesondere dem BVPV und dem VeloVac, bieten wir unseren Kunden Lösungen, mit denen sie ihre Produktionsprozesse flexibel gestalten können“, sagt Sopack-Geschäftsführer Karel Sodomka. „Das Absacken sollte niemals ihr ‚Flaschenhals‘ sein, sondern eine technologische Innovation, die den gesamten Produktionsprozess zuverlässig unterstützt und ergänzt.“

Der Hochgeschwindigkeits-Luftpacker Greif-Velox BVPV

Der Luftpacker BVPV 4.40 von Greif-Velox lässt sich flexibel an die individuellen Produktionsanforderungen anpassen: Er kann in 4- bis 40-Kilogramm-Säcke absacken. Seine Leistung beträgt bis zu 400 Sack pro Stunde. Darüber hinaus kann er um weitere Stutzen ergänzt werden, sodass auch eine Leistung von bis zu 1.600 Sack pro Stunde möglich ist.

Die Vakuumpacker der VeloVac-Familie

Mit den Vakuum-Packern der VeloVac-Familie gelingt die Absackung ultraleichter Pulver wie Carbon Black oder Silica staubfrei, sauber und effizient. Anwender sparen dadurch unter anderem bis zu 75 Prozent der Lager- und Logistikkosten sowie hohe Reinigungskosten.

Oops, an error occurred! Code: 20240224185141b55ee479Oops, an error occurred! Code: 202402241851412ba6aed8