Sichere und saubere Carbon-Black-Absackung für die Elektromobilitätswende

Greif-Velox VeloVac XL in der cav: Carbon Black staubfrei in FIBCs abfüllen

Staubig und schwer zu handhaben, aber für viele Branchen unverzichtbar: Carbon Black oder auch Industrieruß ist essenziell für die Herstellung von Produkten wie Reifen oder Lithium-Ionen-Batterien – und ist daher auch für Zukunftsbranchen wie die Elektromobilität besonders wichtig. Doch das ultraleichte Pulver stellt eine große Herausforderung für Hersteller dar – nicht zuletzt als potenzielle Gefahrenquelle am Arbeitsplatz. Greif-Velox hat die Lösung: Die marktführenden und innovativen VeloVac-Vakuumpacker gewährleisten ein staubfreies, sauberes und sicheres Absacken dieser schwer zu handhabenden Produkte.

Absacken von Carbon Black: Meist ein schmutziges Geschäft

Hersteller von Carbon Black sind in der Regel mit großen Problemen konfrontiert, wenn sie herkömmliche Absackmethoden wie z.B. Pumpenpacker nutzen: starke Verschmutzung der Anlagenumgebung mit hohen Reinigungskosten, umfangreiche Logistik- und Reklamationskosten aufgrund von kontaminierten Säcken und ein erhöhtes Gefährdungsrisiko für Mitarbeiter durch den gesundheitsschädigenden Staub. Auch die Säcke und Paletten selbst können kontaminiert sein, was zu zusätzlichen Reinigungs- und Qualitätskosten führt und dem Ruf der Marke schaden kann.

Greif-Velox VeloVac: Staubfrei und sicher für ein hochreines Produkt

Greif-Velox löst diese Probleme: Mit der VeloVac-Technologie wird der Absackprozess ultraleichter Pulver in einer abgeschlossenen Vakuum-Kammer komplett staubfrei. Weitere Funktionen wie die intelligenten Aspirationsfunktionen und die leistungsstarke Ultraschall-Verschweißeinheit Greif-Velox ValvoSeal gewährleisten einen durchgängigen Prozess und eine sichere Handhabung. Damit weder Sack noch Palette kontaminiert werden, trennt eine Abschneide-Vorrichtung in der Anlage automatisch Ventilüberhänge ab, in denen sich möglicherweise noch Produktreste befinden könnten. Dies gewährleistet eine saubere Arbeitsumgebung für die Bediener und verhindert zusätzliche Produktverluste. Aus der Kombination der verschiedenen Features resultiert ein für die Batterieproduktion erforderliches, hochreines Produkt. Denn metallische Verunreinigungen und Feuchtigkeit können zu unerwünschten Nebenreaktionen führen und die Leistung und Haltbarkeit der Batterie negativ beeinflussen.

Reduzierter CO2-Fußabdruck: Einsparung von Transport und Logistikkosten

Das Vakuum-Verfahren führt darüber hinaus zu einer Verdichtung des Produkts bei der Absackung. Das Resultat sind einheitlich geformte, gut stapelbaren Säcke ohne Lufteinschluss. Dadurch wird ein einheitliches, sauberes Palettenbild gewährleistet. Carbon-Black-Produzenten können durch den Einsatz der Vakuum-Technologie das Versand-Volumen um mehr als 50% reduzieren und damit die Logistik-Kosten ebenfalls massiv senken. Entsprechend verringert sich auch der CO2-Fußabdruck beim Transport.

Greif-Velox VeloVac XL: Effiziente Absackung in FIBCs

Mit dem innovativen Greif-Velox System VeloVac XL können Hersteller jetzt auch FIBCs („Big Bags“) mit der Vakuummethode befüllen und von denselben Vorteilen wie beim VeloVac-System für kleinere Behälter profitieren. Neben den hohen Einsparungsmöglichkeiten bei Effizienz, Sauberkeit und Mitarbeitersicherheit entstehen zusätzliche Effekte durch reduzierte Lager-, Logistik- und Qualitätskosten. Durch die fast 70-mal höhere Kapazität von FIBCs mit 200 bis 230 Kilogramm Fassungsvermögen gegenüber den wesentlich kleineren Ventilsäcken können die Endkunden die größeren Säcke schneller verarbeiten sowie entleeren und sparen dabei bis zu 30 Prozent Verpackungsmaterial ein.

Schneller und nachhaltiger verfügbar: Carbon Black für die Elektromobilitätswende

Der optimierte Füll- und Verpackungsprozess von Carbon Black mit Hilfe der Vakuum-Technik stellt sicher, dass das hochwertige Material dem Endkunden in größeren Mengen schneller und in einwandfreier Verpackung zur Verfügung gestellt wird. Der Prozess reduziert den CO2-Fußabdruck bei der Batterieproduktion und unterstützt somit nachhaltig die Elektromobilitätswende.

Carbon Black: Ultraleichtes Pulver mit außergewöhnlichen Eigenschaften

Carbon Black ist ein parakristallines Kohlenstoffmaterial, das sich durch überdurchschnittliches Verhältnis von Oberfläche zu Volumen auszeichnet. Es hat einen sehr kleinen Korn-Durchmesser von 60 bis 110 Nanometern sowie eine geringe Schüttdichte und hohe Luftaufnahmefähigkeit. Carbon Black wird hauptsächlich als Pigment und als Verstärkungsmittel in Autoreifen eingesetzt. Es erfüllt zudem die Funktion, Wärme aus dem Laufflächen- und Gürtelbereich des Reifens abzuleiten, wodurch thermische Schäden reduziert und die Lebensdauer des Reifens verlängert wird. Zudem ist Carbon Black eine weit verbreitete Komponente in Kathoden und Anoden und dient als sichere Alternative zu Lithium-Metall in Lithium-Ionen-Batterien. Etwa 20 Prozent der weltweiten Produktion entfallen auf die Herstellung von Riemen, Schläuchen und anderen gummibasierten Produkten, die nichts mit Reifen zu tun haben. Die verbleibenden 10 Prozent entfallen auf die Verwendung als Pigment in Tinten, Beschichtungen und Kunststoffen sowie als leitfähiger Zusatzstoff in Lithium-Ionen-Batterien als wesentliche Komponente von Elektrofahrzeugen.

Zurück zur Newsübersicht